Berlin 1933-1945 zwischen Macht und Größenwahn.

Modell der Nord-Süd-Achse vor der Vitrine „Verbrechen – Deportation und Sklavenarbeit“. © Berliner Unterwelten e.V. / Philipp Dase
Modell der Nord-Süd-Achse vor der Vitrine „Verbrechen – Deportation und Sklavenarbeit“. © Berliner Unterwelten e.V. / Philipp Dase

Vortrag:

Berlin 1933-1945 zwischen Macht und Gerößenwahn

  1. Das Machtzentrum im Dritten Reich
  2. Pläne und Bauten zur „Neugestaltung der Reichshauptstadt“
  3. Mythos Germania - Visionen und Verbrechen

Nach der im Jahre 1933 erfolgten nationalsozialistischen Machtergreifung gewann die Hauptstadt des zentralistischen geführten Dritten Reichs an politischer Gewichtung. Auch räumlich gesehen, war die politische Macht konzentriert.

 

 In der Wilhelmstraße befanden sich die Ministerien und wichtige Dienststellen des nationalsozialistischen Staates, in denen wichtige Entscheidungen getroffen wurden, die 

  • zur Unterdrückung und Verfolgung Andersdenkender führten,
  • die ideologischen Voraussetzungen zur Vernichtung von angeblich lebensunwertem Menschen gaben und schließlich
  • in einen Vernichtungs- und Eroberungskrieg mündeten.

Die Architektur war ein profanes Herrschaftsmittel der Nationalsozialisten. Hitler betonte 1938: „Wenn Völker große Zeiten innerlich erleben, so gestalten sie diese Zeiten auch äußerlich. Ihr Wort ist dann überzeugender als das gesprochene. Es ist das Wort aus Stein!“

 

Die Visionen und Pläne von Adolf Hitler und Albert Speer, Berlin zur „Welthauptstadt Germania“ zu gestalten, ist ein weiteres beredendes Zeugnis für die Gewichtung der Metropole in der nationalsozialistischen Politik. Gleichzeitig stehen diese für massenhafte Verbrechen an Juden, Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge.

 

Dauer: 60-90 Minuten


Führung am historischen Ort:

Geschichtsmeile: Wilhelmstraße

 

Informationen über die Tätigkeit der nationalsozialistischen Ministerien:

  • Auswärtiges Amt
  • Reichsjustizministerium
  • Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda
  • Reichsluftfahrtministerium

und den NS-Dienststellen 

  • Neue Reichskanzlei
  • Gestapo und Reichssicherheitshauptamt

Kriegsende Berlin Reichstag Spreebogen

Der Spreebogen:

 

  • Reichstagsbrand und Reichstagsbrandverordnung
  • Nord-Süd-Achse und die Große Halle
  • Die Kapitulation der deutschen Truppen am 2. Mai 1945
  • Zentrum der Demokratie des vereiten Deutschlands

Dauer der Führung: ca. drei Stunden